HDW
Paula Loske-Burkhardt

Boote, Namen, Geschichten – Punki

Das platte „Mooin“, das Harry Grählert uns entgegen ruft, während er auf dem Hafengelände auf uns zuläuft, lässt keine Zweifel offen: Hier handelt es sich um einen Norddeutschen, wie er im Buche steht.

Seefischmarkt
Paula Loske-Burkhardt

Boote, Namen, Geschichten – Quattro

Als wir auf dem Steg ankommen, wartet Klaus-Peter Boock schon auf seinem Boot. Wobei von Warten eigentlich keine Rede sein kann. Während wir auf das Deck der Quattro klettern, verstaut der 63-Jährige seine Taschen und macht das Boot startklar.

Pillauer Straße
Julia Königs

Das wissen wir schon

Wie kommen wir denn an, wo wir hin wollen und was genau wollen wir denn eigentlich? Zwischen schnelllebiger Gesellschaftskritik und bissiger Ironie steht der Generationenkonflikt von Mutter und Tochter, mit dem Noemi Schneider den Ton der Zeit trifft.

Wunder wirken Wunder. Wie Medizin und Magie uns heilen



Julia Königs

Wer hat das Sagen im Krankenhaus? Hilft mir die Homöopathie? Und wie können die Patienten den Durchblick behalten? Eckart von Hirschhausen nimmt uns mit durch den Ärzte- und Gesundheitsdschungel, übt Kritik an bestehenden Systemen und fordert: Wer gesund sein will, der stellt Fragen, denkt nach und weiß, dass Wunder manchmal wirklich heilen.

weiterlesen

Der Ruf des Meeres



Laura Gragert und Miriam Holl

Wohin geht unser letzter Weg? Immer mehr Menschen entscheiden sich für das Meer. Das Wilde und Endlose berührt sie und zieht ihre Seelen an diesen magischen Ort. Das Familienunternehmen „Abendfrieden Seebestattungen“ in Stein führt traditionelle Seebestattungen durch und hilft Trauernden durch die schweren Stunden der Abschiednahme.

weiterlesen

Die Kunst des Bewahrens



Alexandra Horst und Annemarie Rahden

Ein Feature über Restaurierung und den Wunsch nach Erhalt.

weiterlesen

Mettenhof – Ein Stadtteil zwischen Ruf und Realität



Gerrit Hess und Natalie Beck

Mettenhof ist Kiels größter Stadtteil und dennoch fallen den meisten Kielern nicht mehr als ein paar Klichés zu ihm ein: „Plattenbaughetto“ „Schlafstadt“ „sozialer Brennpunkt“

Wie wurde der noch vor 50 Jahren gefeierte Erlöser in der Wohnungsnot zum verrufenen Problemviertel?

weiterlesen

Stefan Schmidt ist Entrümpler



Thomas Meuel und Moritz Boll

Dieser Beitrag ist als Prüfungsleistung im Modul Synergetische Publikationsmethoden entstanden. Als Teil der Prüfung im […]

weiterlesen

Vinyl – Ein neuer, alter Trend



Philipp Lamp und Tatjana Grüner Vinyl ein neuer, alter Trend

Warum die Vinyl wieder beliebt geworden ist, welche Bedeutung sie für Plattengeschäfte hat und wer sie kauft.

weiterlesen

Mode im Wandel der Zeit



Lara Pansegrau und Kerstin Sick Mode im Wandel der Zeit

Eine Abbildung der Gesellschaft der 1950er bis heute über den Kleidungsstil der Frau

weiterlesen

Die Zeugen sind selten Helden



Lene Klindt, Christian Kirchner

Ein Beitrag über Berufe um den Tod – genauer gesagt, die Menschen, die sie ausüben und wie sie damit umgehen.

weiterlesen

Tattoos: Heilmethode, Kommunikationsmittel und Fenster zur Steinzeit



Johanna Wilke

Tätowierungen sind schon lange kein Tabuthema mehr, sie sind Trend, Kult oder sogar Lebenseinstellung. Dirk-Boris Rödel ist Experte auf dem Gebiet japanischer Tätowierkunst, Journalist und Buchautor. Ein Interview von Johanna Wilke über ein Leben mit und für Tattoos.

weiterlesen

Körperkunst hinter Gittern



Jan Erik von Schultzendorf

Wolfgang K. (64) ist Insasse der JVA Glasmoor und im offenen Vollzug. Sein Oberkörper ist von oben bis unten mit Tätowierungen verziert und das erste Gefängnistattoo stach er sich bereits im Alter von 14 Jahren. Inzwischen sind es so viele, dass er selbst die Übersicht verloren hat. Insgesamt hat Wolfgang K. fast neun Jahre hinter Gittern verbracht. Er erinnert sich während des Interviews mit Jan Erik von Schultzendorff für die Linie 11 an die Zeit im geschlossenen Vollzug zurück – und daran, dass früher fast jeder im Gefängnis tätowiert war. Er selbst hat seine Meinung zu dem Thema inzwischen vollkommen gerändert.

weiterlesen

Über Body Modification und den Moment, wenn es ins Philosophische geht



Maja Schinköthe

In seinem Buch „Für’s Leben gezeichnet – Body Modification und Körperdiskurse“* befasst sich Tobias Prüwer mit der Bedeutung und Anerkennung der Body Modification früher und heute. Im Interview verrät er Maja Schinköthe für die Linie 11, was genau dieses Thema mit unserer Gesellschaft zu tun hat und warum es keinen Sinn macht, nach Gründen für Körpergestaltungen zu suchen.

weiterlesen

Zu 70 Prozent tätowiert



Mario Ploog

Daniel Krause ist durch seine Auftritte in Fernsehshows wie „Berlin Tag und Nacht“ und „Tattoo Around The World“ deutschlandweit bekannt geworden. Mittlerweile betreibt er mehrere Tattoostudios und ist auch als Moderator unterwegs. Im Interview spricht Mario Ploog für die Linie 11 mit Daniel Krause über die Tattooszene, das Fernsehen und wie es dazu kam, dass er selbst zu 70 Prozent tätowiert ist.

weiterlesen

Nicht jeder Tätowierte ist extrovertiert



Marcel Nass

Svenja Lüthge ist Diplom-Psychologin und besitzt eine eigene Praxis in Kiel. Zum Thema Tattoos äußerte sich die Psychologin 2013 als Expertin zum ersten Mal in einer Serie von Bild-Online. Für die Linie 11 sprach Marcel Nass mit ihr über Gründe für Tätowierungen und die Lust am Schmerz.

weiterlesen

König der Tätowierer



Fabian Körting

Christian Warlich gilt für viele Tattookenner als „König der Tätowierer“ und so werden auch heute noch Tattoos nach seinen Vorlagen gestochen. In einem Forschungsprojekt widmet sich Kunsthistoriker Ole Wittmann seit Dezember 2015 seinem Werk. Fabian Körting sprach für die Linie 11 mit ihm über Christian Warlichs Leben, sein Schaffen und den Kunstwert von Tattoos.

weiterlesen

Wer hat Angst vorm schwarzen Arm?



Greta Braun

Dustin S. ist Student, Freigeist, Tätowierter. Wenn er sich gerade mal nicht mittels feinster Nadeln Farbe unter die Haut stechen lässt und das seine Worte zum Verstummen bringt, hat er Einiges zu sagen. Über Tätowierungen, über Nicht-Tätowierungen, über die Menschen dahinter. Über sich. Für die Linie 11 hat Greta Braun sich mit ihm unterhalten.

weiterlesen

Tattoos von Herzen



Aenne Boye

Ursprünglich hat Milena Hofmann Kauffrau für visuelles Marketing gelernt. Heute ist die 27-Jährige Tätowiererin und hat sich auf die alte Kunst der „hand poked“ Tattoos, also der handgestochenen Tattoos, spezialisiert. Aenne Boye sprach für die Linie 11 mit Milena über den Tätowiereralltag, ihre Eltern und ihren Werdegang.

weiterlesen

Vom Hirschgeweih zur Trauerweide



Alina Behrendt

Dr. med. Nikolaus Seeber ist Dermatologe in Hamburg und auf die Entfernung von Tattoos spezialisiert. Er ist seit Einführung der Entfernung von Tattoos mittels Lasertechnik an der Entwicklung maßgeblich beteiligt. Für die Linie 11 sprach Alina Behrendt mit ihm über Gründe, Schmerzen und Kosten.

weiterlesen

Bunt und Hund – Die Tattoowateuse



Martin Bauer

Viele Berufe hatte sie, bei einem blieb sie hängen: Anke Köhler ist Tätowiererin und seit zwölf Jahren Inhaberin des Studios „ankeschön! – Kronshäigen Ink“ in Kronshagen. Für die Linie 11 sprach Martin Bauer mit ihr über ihr Leben, ihr Studio, ihre Mitarbeiter und drei ganz besondere Zwerge.

weiterlesen

Boote, Namen, Geschichten – Die TeKIELa



Kneipp Die TeKIELa

Entgegen der Wettervorhersage ist die Atmosphäre am Segelboothafen von strahlendem Sonnenschein geprägt. Die Segel klappern leise und hier und da hört man eine Möwe kreischen. Über den Steg kommt ein sommerlich gekleideter Herr gelaufen.

weiterlesen

Boote, Namen, Geschichten – Die Poike



Sarah Kneipp, Videos von Kristina Peters Die Poike

Beim Spazieren über die Stege des Sportboothafens in Dietrichsdorf kommt man an vielen sportlichen Yachten vorbei, speziell gebaut, um möglichst schnell am Wind zu segeln. Ausgestattet sind sie alle mit dem maximalen Komfort: Es mangelt weder an Elektrizität noch an sanitären Anlagen. Nicht so das Schiff „Poike“ von Hans Dörr. Es liegt da etwas unscheinbar zwischen den anderen großen Schiffen aus Kunststoff. Die Poike ist ein hölzernes Folkeboot.

weiterlesen

Boote, Namen, Geschichten – Die Unda.S



Paula Loske-Burkhardt, Videos von Kristina Peters Die Unda.S

Auf dem Anleger kommt sie uns entgegen und winkt fröhlich. Mit ihrer leicht gebräunten Haut und der sportlichen Figur wirkt Uschi Sturm viel jünger als 65. Sie führt uns auf ihr Boot, die Unda.S. Es ist eines der größeren und schickeren Boote im Hafen.

weiterlesen

Boote, Namen, Geschichten – Die Peanut



Sarah Kneipp, Videos von Kristina Peters Die "Peanut"

Die Vielfalt der Bootsnamen in einem Hafen könnte größer nicht sein. Da gibt es Boote, die heißen „Sunrise“, „Neptun“ oder „Aphrodite“, andere heißen „Liane“, „Nixe“ oder „Santa Maria“ und wieder andere tragen den Namen „Krabbe“ oder „Westwind“. Hinter vielen dieser Namen steckt eine tiefere Bedeutung, eine persönliche Erfahrung oder schlicht und einfach die Liebe zu der Gattin. Doch es gibt auch Bootsnamen, die ganz pragmatisch das ausdrücken, was sie beschreiben sollen. Diesen Gedanken hatte auch Hans-Joachim van Doren, als er seinem Schiff den Namen „Peanut“ gab. Peanut, die kleine Erdnuss, eine Nussschale, eben so, wie er sein Boot augenzwinkernd beschreiben würde.

weiterlesen

Alternativ Leben



Dolores Kocijancic, Jannis Lippisch, Jana Simann Titelbild Maschine - Alternativ Leben

„Das würde ich aber nicht so machen, das kommt nicht gut im Lebenslauf!“ – Ein Satz, den so oder so ähnlich vermutlich schon jeder Student einmal gehört hat. Heutzutage scheint es vor allem darum zu gehen, einen lückenlosen Lebenslauf vorzeigen zu können.
Doch was, wenn man sich für einen Lebensweg entscheidet, der von der gesellschaftlichen Norm abweicht? Der vielleicht nicht den perfekten Lebenslauf enthält, sondern einfach nur zufriedenstellt?

weiterlesen

Gewalt ist nicht mein Ding



Annemarie Rahden

Türsteher Thorsten Wilcke im Interview mit Linie 11-Redakteurin Annemarie Rahden

weiterlesen

Planet Alsen



Jennifer Koslowski, Laura Nowak und Daniela Suhr

Einkaufsläden, Elektronikfachgeschäfte und ein Schnellimbiss ziehen vorbei. Die Fahrt geht über die neu asphaltierten, breiten Straßen von Itzehoes Gewerbegebiet. Der kleine Feldweg zu Planet Alsen wird erst sichtbar, wenn das Navigationssystem schon aufgegeben hat. Doch schließlich zeigen sich die alten Mauern des ehemaligen Alsen Zementwerkes, das heute als Plattform für kulturelle und künstlerische Projekte dient.

weiterlesen

Vorhang auf…



Stephanie Degenhart, Christian Peters, Lisa Beyer Marionetten

In vielen Teilen der Welt hat das Figurentheater eine lange Tradition. Die Entstehung und die inhaltlichen Stoffe variieren je nach gesellschaftlichem Kontext. Puppenspieler erwecken ihre Charaktere auf der Bühne zum Leben – sie sagen durch ihre Figuren Dinge, die sonst tabu sind. Die Faszination hat sich über viele Jahrhunderte gehalten. Warum?

weiterlesen

Eigenkreation



Lisa Strobel

Ich habe ein absolutes Frauenproblem! Mein Kleiderschrank ist voll, aber mir gefällt nicht, was ich da sehe. Am liebsten würde ich einen großen Shopper schultern und zum Einkaufen in die Stadt fahren, doch der Geldbeutel klappt sich meist von allein wieder zu, wenn sich der übervolle eigene Kleiderschrank öffnet. Aber was soll ich machen?

weiterlesen

Vorhang Auf… – mobil



Stephanie Degenhart, Christian Peters, Lisa Beyer Marionetten

Dies ist eine extra erstellte Version für die mobile Ansicht des Beitrags “Vorhang Auf…”

weiterlesen

Was ist Zeit? – Zeit ist Veränderung



Marco Bergner, Nadine Rinke und Michelle Thenlausen

Jeder braucht es aber fast niemand hat genug davon. Zeit. Seit dem Anbeginn des Lebens spielt Zeit eine der wichtigsten Rollen im Universum. Aber was ist eigentlich Zeit? Wie nehmen wir Zeit wahr und was machen wir damit?

weiterlesen

Rosi und Rüdiger – eine norddeutsche Romanze



Gieseler, Knoll und Peters

Angekommen im gemütlichen Wohnzimmer der Familie Grobe fällt sofort das große Ecksofa auf. Trotz der Größe des Sofas finden sich Rosi und Rüdiger, ganz eng zusammen in der Mitte ein. Betrachtet man die beiden so nebeneinander, könnte man für einen kurzen Moment glauben, dass ein Paar – optisch gesehen – nicht unterschiedlicher sein könnte. Mehr als zwei Köpfe trennen beide voneinander.
Doch der Eindruck täuscht!

weiterlesen

Notruf für die Berufsfeuerwehr Kiel



Gino Laib und Marcel Lischke

Leben retten, Gutes tun, ein Held sein – So oder so ähnlich wird der Beruf der Feuerwehr nicht selten in der Bevölkerung verstanden. Doch was bedeutet es wirklich, als Einsatzkraft
einer Feuerwehr zu arbeiten, sein eigenes Leben Tag für Tag für das Leben anderer Menschen aufs Spiel zu setzen oder aber Dinge zu sehen, mit denen nicht so einfach umzugehen ist?

weiterlesen

Bombenfunde – Kiels explosives Erbe



Redaktion Bombenfunde: Kampfmittelräumdienst in Groß Nordsee bei Felde

Kiel,1945: In der Nacht vom 3. zum 4. Mai ertönt ein letztes Mal der Fliegeralarm. 70 Jahre später werden noch immer regelmäßig Blindgänger und Reste von Munition aus der damaligen Zeit entdeckt. Für den Kampfmittelräumdienst in Groß Nordsee bei Felde, fallen täglich neue Aufträge an. Zur Schutzmaßnahme wurde um den Zerlegebetrieb ein großer Waldbestand aufgebaut.

weiterlesen

Morgens, halb zehn am Tresen



Fabian Weißhaupt Conny - Zwitscherstübchen

Kiel Gaarden – von vielen Leuten und den Medien als sozialer Brennpunkt abgestempelt. Aber stimmt das wirklich? Wer diesen Bereich von Kiel verstehen will, der muss die Menschen die hier leben kennenlernen. Einer davon ist Kneipenwirtin Conny.

weiterlesen

Volle Craft voraus! Endlich auch in Kiel



Rika Bergmann Max Kühl (31) und Florian Scheske (29) verkaufen ihr Bier nun auch im Kieler Prinz Willy.

Bei der Craft Beer Revolution geht esum m den Geschmack und die Unverwechselbarkeit eines Biers. Craft Beer hat nichts mit dem herkömmlichen Einheitsbräu à la Pils zu tun, der in Deutschland mit 55% noch immer den Markt beherrscht. Bei der Revolution handelt es sich um die Gegenbewegung kleiner unabhängiger Brauereien gegen die faden Massenprodukte der großen Bierkonzerne.

weiterlesen

Die Schwentine, Kiel und die Welt



Stefanie Jürgensen

Es ist die letzte Runde vor der Pause am Nachmittag. Das Brummen der Motoren kommt immer näher. Dann dockt die Fähre an. Es piept mehrmals und während die Brücke herunterfährt erschallt eine mechanische Stimme: „Zurückbleiben, bitte. Das Schiff legt an bzw. ab.“

weiterlesen

Ein Leben mit vier Sinnen



Lene Rusbült Ein Leben mit vier Sinnen

„Noch etwas weiter oben und mehr nach rechts!“. Geübt tastet Niels Luithardt mit seinen Händen nach einem grünen Griff, schräg über seinem Kopf. Schließlich hat er ihn gefunden, sucht nun mit den Füßen nach einem geeigneten Vorsprung um sich abzustoßen. Von unten bekommt er immer wieder Anweisungen zugerufen, Tipps, wo sich der beste Vorsprung befindet.

weiterlesen

Aus dem See ins Brötchen



Johannes Dancker Aus dem See ins Brötchen

Ein Fischbrötchen an der Kieler Förde ist wie ein Croissant an der Champs-Élysées – nur nicht so teuer! Doch wie wird aus dem Hecht eigentlich die saftige Frikadelle, die so gut zum Alsterwasser passt? Die Reise beginnt ein paar Kilometer landeinwärts, in Bellin.

weiterlesen

Brandstiftung – Wenn aus einem Funken eine Katastrophe wird



Gino Laib, Marcel Lischke, Leevke Struck, Daniela Stamp, Johann David Bendix Reimer, Pia Höllwig, Milena Göde, Freyja Steinke, Lene Rusbült, Johanna Jedowski

Ein Brandstifter geht um auf dem Kieler Ostufer. Keller und Dachstühle von Mehrfamilienhäusern brennen seit Januar regelmäßig und sorgen für große Unsicherheit und Angst. Wer sind die Täter? Was richtet Feuer an? Wie geht es den Opfern nach so einem Erlebnis und was tun die Ermittler, um die Täter zu fassen?

weiterlesen

Gegenwind – Erinnerungen eines Schwimmmeisters



Kobzik, Gorr, Spieck

Die Schwimmhalle in Laboe kennt fast jeder Kieler. Das einzigartige Gebäude mit der großen Fensterfront […]

weiterlesen

Die Schwentineflotte



Marc Schulz, Niels Kühn, Jan-Michael Böckmann

Unser Gastgeber heißt Martin, er wohnt auf etwa 9 Quadratmetern in seiner in die Jahre gekommenen Yacht, ohne direkte Verbindung zu sanitären Anlagen, nur mit einem Ofen als Heizung. Sein Gesicht ist vom Leben gezeichnet, tiefe Falten bilden sich heraus – er wirkt müde. Würden Sie ihm glauben, wenn er mit einem Lächeln auf dem Gesicht sagt, dass er ein glückliches Leben führt?

weiterlesen

Auf den Spuren der Erinnerung



Rika Bergmann, Melanie Gdanitz, Johanna Jannsen

Man lebt zweimal: das erste Mal in der Wirklichkeit, das zweite Mal in der Erinnerung.

weiterlesen

Was ist Glück?



Finn Karstens, Niklas Bieler und Irina Malenko Was ist Glück - Teaser

Was ist Glück? Bei diesem Thema scheiden sich bereits seit über 2.000 Jahren die Geister. Philosophen wie Aristoteles, Platon und Epikur haben versucht Glück eine Definition zu geben. Doch nicht nur Philosophen beschäftigen sich mit diesem schwer greifbaren Gefühl, auch Psychologen, Mediziner, Soziologen und selbst Ökonomen haben sich der Erforschung von Glück verschrieben.

weiterlesen

Was ist Zeit … auf der Reeperbahn?



MARCEL LISCHKE, ANIKA SCHIDELNIK und CARMEN SPONHOLZ

Reeperbahn früher Arbeitsplatz für Taumacher und Seiler, dann sündige Meile mit Sextheatern und Kabarett, heute Partymeile und Touristenattraktion. Eine Straße der Gegensätze in einer der wohl bekanntesten und beliebtesten Städte Deutschlands.
Eine Straße deren Historie sowohl persönliche Geschichten erzählt als auch politische Statements bezieht.

weiterlesen

Ein Herz für Ingrid



Anna-Lena Trey, Janina Wilkens, David Reimer Ein Herz für Ingrid

Organspende – schenkt Lebenszeit. Mehr Zeit wünscht sich auch Ingrid – mehr Lebenszeit. Ingrid ist eine ganz normale Frau. Sie ist eine große Frau, hellblonde Haare zieren ihren Kopf und ein sanftes Lächeln begleitet sie auf ihren Lippen durch den Tag. Sie ist 56 Jahre alt und Mutter von vier – mittlerweile schon erwachsenen – Kindern. Auch drei kleine Enkelkinder hat Ingrid und ist sehr stolz auf sie. Wenn man sie sieht, denkt man, Ingrid führe ein Leben, wie jeder andere auch.

weiterlesen

Ein Gespräch zwischen Tradition und Moderne



Norman Marquardt / Bilder: Joan-Carolin Paetz

Es gibt sie doch noch. Geschäfte, an denen sich Beanies neben 80 Jahre alten Hutformen finden, an denen das Plastik eines EC-Karten-Geräts auf einer hölzernen Kasse reibt. Geschäfte mit Charakter, ohne brusthoch gestapelte Kartons und meterlange Kleiderstangen. Nahe dem Ratsdienergarten in der Dänischen Straße gibt es Hut Willer. Ein Beispiel für Geschäfte, denen es gelungen ist ihre Geschichte und ihren Charakter mit Wettbewerbsfähigkeit zu verbinden.

weiterlesen

Schwentine und Natur



Sarah Burtzik, Lisanne Latour, Annika Liedtke Schwentine: Eisvogel

Ich habe schon viele Orte dieser Welt gesehen, doch diesmal bin ich in einem ganz besonderen Fluss gelandet, der Schwentine. Leider ist es mir verwehrt geblieben, den Fluss in seiner Gesamtlänge von 62 km von seiner Quelle, dem Bungsberg, aus entlang zu fließen, deshalb beginne ich meine Entdeckungstour zwischen Raisdorf und Klausdorf.

weiterlesen

Bodenständig abheben



Stephanie Degenhart & Benno Jonitz

Hoch hinaus beim Segelflug: Man sagt, das Fliegen sei einer der älteste Träume der Menschheit. Aber ist das Segelfliegen eine Sportart zum Anfassen und Mitmachen? Wer kann Segelflieger werden? Was macht diesen Sport besonders und wie viel Arbeit steckt dahinter? Und: Wie sieht Kiel von oben aus? Das und vieles mehr haben Stephanie Degenhart und Benno Jonitz beim Luftsportverein Kiel herausgefunden.

weiterlesen

Am Puls der Störche



Frauke Hain, Rafael Czajkowski und Stephan Schöneberg

Es ist der letzte Samstag vor Weihnachten. Es ist kalt, der Himmel ist grau und wolkenverhangen, es nieselt. Es ist der letzte Spieltag vor der Winterpause: Holstein Kiel spielt zu Hause gegen Hansa Rostock. Die Kieler haben einen sensationellen Saisonstart hingelegt, aber dann erfolgte der Einbruch. Jetzt stecken sie im Abstiegskampf. Ob heute gegen den Tabellendritten wohl drei Punkte drin sind?

weiterlesen

Die Fair-antwortungsvolle



Stephanie Degenhart

Seit rund fünfundzwanzig Jahren engagiert sich Martina Simon für den fairen Handel. Vor zehn Jahren macht sie sich damit selbständig. Für sie nicht nur ein Job, sondern eine Grundeinstellung. Im Kieler Weltladen – dort, wo Martina Simon und „Fair Trade“ sich zum ersten Mal begegnet sind – treffen wir sie auf ein Wort und einen Becher fair gehandelten Kaffee.

weiterlesen

Von Schlüsseln, Plüschfröschen und einem Würfeldruckfestigkeitsprüfgerät



Annemarie Nielsen

Haben Sie schon einmal etwas verloren? Ihre Jacke an der Garderobe hängen lassen, die Handtasche im Bus vergessen oder das Portemonnaie ist unauffindbar? Das ist fast jedem schon passiert. Aber haben Sie auch nach den verlorenen Gegenständen gesucht? Sind Sie jemals auf die Idee gekommen, ins Fundbüro zu gehen?

weiterlesen

250 Netto



Frieder Dillmann und Torben Görldt

Elisa Manig, eine Goldschmiedin aus Kiel berichtet über ihre Ausbildung und ihren Arbeitsplatz.

weiterlesen

Alle Jahre wieder…



Laura Duday

Ein alter Mann torkelt durch den Bus. Er fällt förmlich auf den freien Platz neben mir und bringt einen Schwall süßlich hochprozentige Luft mit sich – das war wohl der ein oder andere Liter Glühwein zu viel. Ist das die Kehrseite der besinnlichen Vorweihnachtszeit? Ich bin neugierig geworden, was der Kieler Weihnachtsmarkt sonst noch zu bieten hat und wo man sich so abschießen kann.

weiterlesen

Die kleinste Fähre des Nordens



Patrick Albers und Janina Pralle

Die Fähre Adler 1 verbindet seit 100 Jahren von Holtenau nach Kiel. Als Verlängerung der Linie 11 ist sie noch immer gut frequentiert – und kostenlos. Ihr neuer Kapitän sagt, warum – und mehr.

weiterlesen

“Essen, Trinken, Schlafen”



Henrike Schütze und Sarah Heise

Was passiert eigentlich mit den Resten aus dem Supermarkt? Und wohin mit dem alten Kleiderschrank? Stellen wir uns diese Fragen, so werden wir sofort von einem schlechten Gewissen geplagt. Vor unserem inneren Auge türmen sich riesige Abfallberge auf. Gleich-zeitig herrscht Bedürftigkeit – und sie ist überall und direkt vor unseren Augen zu sehen. In Kiel gibt es viele Einrichtungen, die hier eine Brücke schlagen. Zwei davon haben sich die Studenten der FH im Rahmen eines Studienprojektes einmal genauer angesehen.

weiterlesen

Fluch und Segen – Das Smartphone



Laura Duday und Tim Näve

Es ist sechs Uhr morgens, draußen wird es bereits hell und irgendein nervtötendes Geräusch reißt mich aus meinen Träumen. Zeit aufzustehen. Durch einen Berg von Kissen und Decken bahnt sich meine Hand den Weg Richtung Nachttisch. Zweimal getastet und zack, gefunden: mein Smartphone. Immer eingeschaltet, immer griffbereit.

weiterlesen

Streetskating – Wer braucht schon einen Skatepark?



Markus Rullkötter und Christian Siebert

Ein Lehrer auf Rollen. Warum Buddy mit 31 Jahren das Skaten immer noch nicht lassen kann, wo Kiels Straßen zum Skatepark werden und die kryptischen Bezeichnungen des Skaterjargons.

weiterlesen

Aus Niemandsland wird Wunderland



Mary-Ann Helbig und Annemarie Nielsen

Bushaltestelle Wellingdorf. Direkt dahinter erstreckt sich eine kleine grüne Rasenfläche, gesäumt von alten Eichen: der Lunapark. Nimmt man die Stufen links des Parks, entlang der Spielhalle, gelangt man zu dem gepflasterten Lunaplatz. Diese Fläche ist gut bestückt mit Tischen und Stühlen, die zum angrenzenden Café Luna gehören.

weiterlesen

Espresso mit Herz



Michaela Bielefeldt und Alena Wewer

Es ist halb acht morgens. Gähnende Studenten stehen am Kieler Hauptbahnhof und warten auf die nächste Elf. Einige halten einen Pappbecher in der Hand. Der Duft von frischem Kaffee liegt in der Luft. Endlich kommt der Bus, schnell noch einen Schluck Kaffee, aber Pfui – der schmeckt nicht.

weiterlesen

Die Schrift der Straße



Eike Endrikat und Björn Latendorf

Die 11 ist lähmend voll. Die Blicke schweifen ruckartig aneinander vorbei und landen draußen auf der Straße. Die Ampel wird rot, der Bus bleibt stehen und der Blick flattert über die bröckligen Ziegelsteine der Wand gegenüber. Die Eingangstür ist umgeben von satten schwarzen Edding- und Lackstrichen. Die Buchstaben wachsen um den Eingang wie eine Dornengirlande. Ein Dorn im Auge des Eigentümers. Ein Kunstwerk für den Gärtner. Wir befinden uns im Zwiespalt zwischen Kriminalität und Kunst.

weiterlesen

Laufen ist unser Leben – Der Kiel.Lauf!



Janina Pelz und Eileen Wunderlich

Schweiß, Emotionen und die Liebe zum Wettkampf – am 07. September 1986 fand der 1. Kiel.Lauf statt. Seit 2003 wird er von der Zippel’s Läuferwelt ausgerichtet. Von der Vorbereitung bis zur Durchführung, vom Training bis zum Zieleinlauf, ohne viel Herzblut und Motivation bei Läufer und Organisator wäre der Kiel.Lauf nicht zu dem geworden, was er heute ist: KULT – und eine Pflichtveranstaltung für die ganze Region!

weiterlesen

Ein Tag im Kino



Gunnar Dethlefsen und Julian Christ

…und zwar im ältesten Kino der Stadt. Wir unterhalten uns über Kinokonzepte von gestern, heute und morgen, erleben einen kompletten Arbeitstag mit und bekommen so eine ganz neue Sicht auf das, was Kino heutzutage bedeutet.

weiterlesen

Fünf Einrichtungen



Verena Nehring und Maximiliane Schneider

Ein Tag in der Andreas-Gayk-Straße 31. Von morgens bis abends waren wir in den Räumlichkeiten des Neuen Rathauses unterwegs: KulturForum, Stadtgalerie, Stadtbücherei, Stadtbilderei und STATT-CAFÉ. Fünf Einrichtungen also, die wir besucht haben. Mit dieser Erlebnisreportage möchten wir herausfinden: Was kann man hier im Neuen Rathaus wirklich den ganzen Tag machen?

weiterlesen

Slacklining – Balanceakt der Sinne



Lisa Sulfrian und Josefine Günther

Mitja ist Student an der Uni Kiel. Das ganze Jahr ist er unterwegs, um die besten Spots zum Slacklining zu finden. Die Buslinie 11 ist die beste Möglichkeit, um alle seine Spots mit einem anschließenden kurzen Fußweg zu erreichen. Seine Touren starten zumeist an der Haltestelle Hardenbergstraße oder Schauspielhaus.

weiterlesen

Solo Pizza



Viktoria Stoßberg und Kim-Kathrin Hensmann

Der absolute Geheimtipp unter den Kieler Pizzarien: Francescos Solo Pizza in Kiel Gaarden.

weiterlesen

Ein Sein im Moment



Lucia Dregger und Caro Palm

Weben gilt als eines der ältesten Handwerke der Menschheit.

weiterlesen

Das heißeste Yoga



Frauke Hain

26 Übungen, 90 Minuten und 40°C. Das ist Bikram Yoga. Die Luft ist feucht und heiß, der Schweiß tropft.

weiterlesen

Ein bisschen Peter Pan



Frauke Hain

Sich die unbeschwerte Jugend so lange wie es geht, erhalten – das ist der Wunsch von Volker Nökel. Ein bisschen wie Peter Pan eben.

weiterlesen

Vom Sozialfall zum Streetworker



Lisa Kaltenbach und Stefanie Diehm
weiterlesen

Schokodeern Kiel



Stefanie Diehm

Pink-bunte Einrichtung und intensiver Schokoladengeruch in der Luft: Schokodeern, die Konditorei und Schokoladen-Manufaktur in der Holtenauer Straße, erschafft köstliche Torten- und Pralinenkreationen. Doch wer steht hinter dem Unternehmen? Backstuben-Leiterin Anke Lehmann führt uns durch ihre Arbeitsräume und erklärt, was Schokodeern so besonders macht.

weiterlesen

Friede, Freude, Förde Fräulein!



Susann Meier

Merle bloggt als Förde Fräulein über schöne Dinge in ihrer Heimatstadt Kiel. Die 25-Jährige hat uns ihren Lieblingsplatz im Schrevenpark gezeigt (Psst, geheim!) und uns verraten, was sie glücklich macht.

weiterlesen

Wenn Mädchen nicht mehr weiter wissen



Sarah Geißler und Xenia Wehner

Viele Kinder in Deutschland werden Opfer von körperlicher und seelischer Gewalt: Jedes dritte Kind wird gemobbt. In 10 Prozent der Familien in Deutschland sind Ohrfeigen ein Erziehungsmittel.

weiterlesen

Überzeug mich von … Gaarden



Carolin Reinold und Kathleen Mischewsky

In diesem Teil der Reihe “Überzeug mich von…” stellen wir euch Gaarden vor. Wir haben einen typischen Gaardener einen Tag lang begleitet und seinen Stadtteil kennengelernt.

weiterlesen

Lack und Leder sind Geschmacksache



Lisa Kaltenbach und Rafael Czajkowski

Die KVG überrascht ihre Fahrgäste mit abwechslungsreichen Designs

weiterlesen

Auf den Hund gekommen



Sarah Geißler und Xenia Wehner

Die Vierbeiner der Linie 11. Rund 7000 registrierte Hunde leben in Kiel. Entlang der Linie 11 haben wir nach Vierbeinern Ausschau gehalten und sind fündig geworden.

weiterlesen

„Mein Gegner interessiert mich nicht!“



Stephan Schöneberg und Susann Meier

Ein Auftritt auf dem Splash!-Festival, eine Deutschlandtour im Herbst, der Fanshirt-Verkauf brummt: bei Persteasy läuft’s. Der Kieler Rapper macht arroganten Poser-Rap und verteilt verbale Schellen im größten deutschen Online-Rap-Turnier. Wir haben nachgemessen, wie hoch er seine Nase wirklich trägt, und gefragt, wer sich hinter der großen Sonnenbrille versteckt.

weiterlesen

Bau des Zentralbades: Die öffentlich geheimen 40 Zentimeter



Rafael Czajkowski Torsten Stagars, SPD

Mogelei bei der Planung des Kieler Zentralbades? Die Wassertiefe des großen Beckens ist verändert worden. Kieler Bäder GmbH schweigt und Stadt streitet ab.

weiterlesen

Snackcheck: Wo sich ein Stopp zwischen Bergstraße und Schauspielhaus lohnt



Stephan Schöneberg

Du sitzt in der 11, schiebst einen epischen Hunger und hast nur einen zerknitterten Fünfer in der Hosentasche. Zwischen Schauspielhaus und Bergstraße siehst du im Vorbeifahren unzählige Imbissbuden und sabberst schon auf die Schulter deines Sitznachbarn. Die Frage: Wo steigst du für einen Snack aus? Ich habe drei Optionen für euch getestet.

weiterlesen

Schau mal aus dem Fenster



Stefanie Diehm und Lisa Kaltenbach

Die Linie 11 ist wie alle anderen Busse auch zunächst einmal ein Beförderungsmittel. Doch etwas unterscheidet sie von den anderen Linien: die Aussicht. Entlang der Linie 11 befinden sich viele Kunstwerke, die beim Vorbeifahren oft nicht weiter auffallen. Wir sind die Strecke für euch abgegangen und haben viel entdeckt.

weiterlesen

Ein Rezept zum Nachmachen



Marike Smits

Rund die Hälfte aller Lebensmittel wird in Deutschland weggeworfen – allen voran Brot. Die Bäckereikette Steiskal hält mit ihrer Vortagsbäckerei in Kiel-Gaarden seit Jahren eine Lösung parat.

weiterlesen

Die XXL-Fabrik in Kiel-Ellerbek



Julia Rieke

Für den großen Hunger hält die XXL-Fabrik in Kiel-Ellerbek eine Reihe von leckeren und großzügigen Speisen parat: von Riesenschnitzeln und Monsterburgern.

weiterlesen

Linie 11



Janis Röhlig

Früher gab es die Straßenbahnlinie 4 in Kiel, heute fährt auf der annähernd gleichen Route die Buslinie 11.

weiterlesen

Busfahren für Sehbehinderte



Sabrina Aust

– Die Schwierigkeiten fangen schon an der Haltestelle an. Erstmal heißt es, die Bushaltestelle zu finden und dann in den richtigen Bus einzusteigen. – Klingt einfach. Aber wenn man blind ist, werden selbst so einfache Dinge wie das Busfahren zum Hürdenlauf.

weiterlesen