Belvedere
Ruf
Laura Gragert und Miriam Holl

Der Ruf des Meeres

Wohin geht unser letzter Weg? Immer mehr Menschen entscheiden sich für das Meer. Das Wilde und Endlose berührt sie und zieht ihre Seelen an diesen magischen Ort. Das Familienunternehmen „Abendfrieden Seebestattungen“ in Stein führt traditionelle Seebestattungen durch und hilft Trauernden durch die schweren Stunden der Abschiednahme.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Auberg
Mettenhof
Gerrit Hess und Natalie Beck

Mettenhof – Ein Stadtteil zwischen Ruf und Realität

Mettenhof ist Kiels größter Stadtteil und dennoch fallen den meisten Kielern nicht mehr als ein paar Klichés zu ihm ein: „Plattenbaughetto“ „Schlafstadt“ „sozialer Brennpunkt“

Wie wurde der noch vor 50 Jahren gefeierte Erlöser in der Wohnungsnot zum verrufenen Problemviertel?

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Johannisburger Straße
Entruempler
Thomas Meuel und Moritz Boll

Stefan Schmidt ist Entrümpler

Dieser Beitrag ist als Prüfungsleistung im Modul Synergetische Publikationsmethoden entstanden. Als Teil der Prüfung im […]

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Andreas-Gayk-Straße
Vinyl ein neuer, alter Trend
Philipp Lamp und Tatjana Grüner

Vinyl – Ein neuer, alter Trend

Warum die Vinyl wieder beliebt geworden ist, welche Bedeutung sie für Plattengeschäfte hat und wer sie kauft.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Pillauer Straße
Mode im Wandel der Zeit
Lara Pansegrau und Kerstin Sick

Mode im Wandel der Zeit

Eine Abbildung der Gesellschaft der 1950er bis heute über den Kleidungsstil der Frau

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Hummelwiese
Zeugen
Lene Klindt, Christian Kirchner

Die Zeugen sind selten Helden

Ein Beitrag über Berufe um den Tod – genauer gesagt, die Menschen, die sie ausüben und wie sie damit umgehen.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Seefischmarkt
CR_Wilke_Lang_DB-Rödel_4_web
Johanna Wilke

Tattoos: Heilmethode, Kommunikationsmittel und Fenster zur Steinzeit

Tätowierungen sind schon lange kein Tabuthema mehr, sie sind Trend, Kult oder sogar Lebenseinstellung. Dirk-Boris Rödel ist Experte auf dem Gebiet japanischer Tätowierkunst, Journalist und Buchautor. Ein Interview von Johanna Wilke über ein Leben mit und für Tattoos.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Karlstal
Stechwerkzeuge_web
Jan Erik von Schultzendorf

Körperkunst hinter Gittern

Wolfgang K. (64) ist Insasse der JVA Glasmoor und im offenen Vollzug. Sein Oberkörper ist von oben bis unten mit Tätowierungen verziert und das erste Gefängnistattoo stach er sich bereits im Alter von 14 Jahren. Inzwischen sind es so viele, dass er selbst die Übersicht verloren hat. Insgesamt hat Wolfgang K. fast neun Jahre hinter Gittern verbracht. Er erinnert sich während des Interviews mit Jan Erik von Schultzendorff für die Linie 11 an die Zeit im geschlossenen Vollzug zurück – und daran, dass früher fast jeder im Gefängnis tätowiert war. Er selbst hat seine Meinung zu dem Thema inzwischen vollkommen gerändert.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Hermannstraße
Schinkoethe_web
Maja Schinköthe

Über Body Modification und den Moment, wenn es ins Philosophische geht

In seinem Buch „Für’s Leben gezeichnet – Body Modification und Körperdiskurse“* befasst sich Tobias Prüwer mit der Bedeutung und Anerkennung der Body Modification früher und heute. Im Interview verrät er Maja Schinköthe für die Linie 11, was genau dieses Thema mit unserer Gesellschaft zu tun hat und warum es keinen Sinn macht, nach Gründen für Körpergestaltungen zu suchen.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...
Wik, Kanal
Krause_1_web
Mario Ploog

Zu 70 Prozent tätowiert

Daniel Krause ist durch seine Auftritte in Fernsehshows wie „Berlin Tag und Nacht“ und „Tattoo Around The World“ deutschlandweit bekannt geworden. Mittlerweile betreibt er mehrere Tattoostudios und ist auch als Moderator unterwegs. Im Interview spricht Mario Ploog für die Linie 11 mit Daniel Krause über die Tattooszene, das Fernsehen und wie es dazu kam, dass er selbst zu 70 Prozent tätowiert ist.

weiterlesen ...
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Keine Votes bisher)
Loading...